30. jähriges Jubiläum

Der Tagesablauf zum 30. Jubiläum des TTC Dansweiler am 6.9.2014

Es sollte ein langer und schöner Tag werden. Er begann früh um 7:30 Uhr am Sängerheim in Dansweiler. Dort wartete der Bus zur Fahrt nach Brohl- Lützing. Unterwegs erzählte Helmut Schmitt uns einiges über seine alte Heimat und aus seiner Kindheit. Unser erstes Ziel war der Vulkanexpress, eine alte Schmalspureisenbahn durchs Brohltal. Der Zug fuhr pünktlich um 9:30 Uhr ab und brachte alle, in unserem eigenen Wagon, wohlbehalten zur Endstation nach Engeln, wo der Bus dann wieder auf uns wartete. Unterwegs gab es das leckere Vulkan Bräu für die Männer und Pikkolos für die Frauen. Außerdem standen noch Wasser, Cola und Kaffee bereit. Die Stimmung war, wie immer bei uns, sehr gut. Und das Wetter spielte auch mit. Den ganzen Tag schien die Sonne. Es war eine tolle Fahrt. Um 11.00 Uhr wurde Engeln erreicht und der Bus brachte uns zu unserem zweiten Ziel, das Vulkan Brauhaus in Mendig. Dort wartete ab 11:30 Uhr ein Frühstücksbuffet auf uns. Um 12:30 Uhr ging es weiter zum Lacher See zu einem Verdauungsspaziergang. Einige nutzten die Gelegenheit, und besuchten das Kloster. Gegen 14:00 Uhr fuhren wir dann zurück nach Dansweiler. Jeder hatte nach der Ankunft dort die Gelegenheit nach Hause zu gehen um sich noch mal frisch zu machen für die Feier am Abend.

Ab 17:00 Uhr trafen wir uns im Sängerheim wieder. Als Gäste waren auch die Gründungsmitglieder, Vertreter der Dansweiler Vereine und der Bürgermeister geladen. Um 18:00 Uhr begann die Veranstaltung mit einem Italienischen Buffet. Das Essen dauerte bis gegen 19:00 Uhr, dann trat der erste Künstler auf. Schmitz- Backes. Ein Zauberer. Er ließ Geld verschwinden und wieder auftauchen, Ringe ineinander greifen und wieder lösen ohne sie zu öffnen, ließ Tücher verschwinden, jonglierte mit Bällen, formte Figuren aus Luftballons und noch vieles mehr. Ein wirklich toller Auftritt verzauberte das Publikum und wurde mit viel Applaus belohnt. Um 20:00 Uhr folgte dann Addy Axon, ein Bauchredner, der uns erst mit einer und dann mit zwei Puppen begeisterte. Der Höhepunkt aber war, als er einige Leute aus dem Publikum, unter Anderem Willi, zu seinen Puppen machte, und mit ihnen einige Lieder sang. Da blieb kein Auge trocken. Um 21:00 Uhr war dann das Programm beendet. Der Bürgermeister war kurz zuvor auch gekommen und nahm noch die Verabschiedung von Renate und Uschi vor, die uns nach langen Jahren der Mitgliedschaft zum Jahresende 2013 aus persönlichen Gründen verlassen haben. Jetzt begann der gemütliche Teil des Abends. Der dann auch gegen 24:00 Uhr mit den üblichen Verdächtigen endete. Ein rundum gelungener Tag fand sein Ende.